Auf geht's in 2017

 

Wir sind ganz traditionell ins neue Jahr gestartet.

Einen kleinen Einblick gibts hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Happy über die Erfolge beim Signal Iduna Cup in Dortmund :)

 

Am vergangenen Wochenende konnten Jenny und Loverboy tolle spotliche Erfolge feiern: Am Freitag war es der 6. Platz in der Meggle Champions Qulifikation.

Sonntag stand die Kür auf dem Programm, in der sich die beiden die Siegerschliefe mit einem neuen Bestergebnis von 78,175 % sicherten.

 

CDI***** Salzburg 10.-14.12.2014: Ergebnisse – Jenny Lang holt einzigen deutschen Dressur-Sieg in Salzburg

 

Den einzigen deutschen Sieg in einem Dressurwettbewerb holte Jenny Lang mit Loverboy, in der Spezial Tour in Salzburg. Sie gewann den Grand Prix mit guten 73 % vor dem hoch gehandelten Nachwuchspferd von Patrik Kittel, Deja von Silvano.

Im heutigen Spezial konnte sie den Sieg nicht wiederholen. Patrik Kittel hatte mit einem deutlich besseren Ritt, als am Donnerstag im Grand Prix, die Messlatte mit mehr als 76 % schon sehr hoch gelegt. Jenny Lang konnte ihre Leistung aus dem Grand Prix nicht ganz erreichen. „Loverboy hat sich in der Halle sehr wohl gefühlt, da hat vielleicht der letzten Ausdruck gefehlt. Ich bin aber sehr zufrieden nach der wechselvollen Saison.“ Zudem hatte sie Fehler in den 2-er Wechseln, schaffte aber trotzdem den zweiten Platz vor der Schweizerin Marcella Krinke-Susmelj mit Smeyers Molberg. Quelle: Dressur Aktuell

 

22.11.-23.11.2014 Stuttgart German Masters


Int. Dressurprüfung - CDI4* Aufgabe: FEI Grand Prix 2009
Qualifikation zum Grand Prix Special, Rang 4

GERMAN DRESSAGE MASTER
Int. Dressurprüfung - CDI4* Aufgabe: FEI Grand Prix Special 2009, Rang 3

 

Die Baden-Württembergerin Jenny Lang (Karlsruhe) auf dem 14-jährigen Holsteiner Wallach Loverboy rangierte mit 74.216 Prozent auf dem dritten Platz. „Er hat sich in der Piaffe deutlich verbessert, und Jenny hat die Höhepunkte ihres Pferdes bestens herausgearbeitet. Das war eine tolle reiterliche Leistung“, lobte Chef-Richter Dr. Dietrich Plewa.